Weingut im Zwölberich, Langenlonsheim (DE)

Das Weingut im Zwölberich ist ein Familienbetrieb gegründet 1711. An der unteren Nahe, ca. 30 km westlich von Mainz und Wiesbaden, am Fusse des südlichen Randes von Soonwald und Hunsrück, kurz vor dem Übergang zum rheinischen Schiefergebirge.

 

Das Weingut hat bereits vor 25 Jahren auf biodynamischen Anbau umgestellt. Im Einklang mit der Natur entstehen so durch Handwerk, Leidenschaft und die konsequente Einhaltung der Demeter-Richtlinien ökologische, hochwertige und vor allem besondere Weine.

 

Aktuell werden rund 25 ha Weinberge in den Gemeinden Langenlonsheim und Guldental, auf verschiedenen Bodentypen bewirtschaftet. Angebaut werden 18 Rebsorten darunter traditionelle Rebsorten wie Rot-, Weiss- und Grauburgunder sowie Riesling und Silvaner aber auch aussergewöhnliche Rebsorten mit ihrer ganzen persönlichen Geschichte wie Auxerrois und St. Laurent. 

Ein Zwölberich Weinberg kann man schon von weitem erkennen: Zwischen den Rebzeilen gibt es doppelt so viel Platz wie bei anderen Winzern. So kommt nicht nur viel mehr Licht und Luft an die Reben, was die Gefahr von Pilzbefall verringert, es wird auch Lebensraum für Nützlinge geschaffen. 

Die Pflanzen werden ausschliesslich biodynamisch gepflegt und die Böden mit lange bewährten und wirksamen Hausmitteln wie Gesteinsmehl, Kalk, Kompost oder Mist, Kräuter und Tees versorgt. 

 

Anbau nach Demeter Richtlinien; Steinmehl statt Pestizide; Biodynamische Weinbergspflege; Prämierter Geschmack; kleines Team - grosses Engagement; Jeder Wein ein Unikat -> das ist Zwölberich

 

Lagen

Die Weinberge des Weingutes im Zwölberich liegen in einem Umkreis von 3 km um das Weingut, in den Gemeinden Langenlonsheim und Guldental. Die beiden Orte verfügen zusammen über die grösste zusammenhängende Rebfläche im Nahetal. Es werden 5 Einzellagen bewirtschaftet.  

 

Langenlonsheimer Sternchen

Das Langenlonsheimer Sternchen erstreckt sich von Guldenbach im Westen über die ganze Länge von Langenlonsheim bis hin zum Nachbarort Laubenheim im Osten und ist damit die grösste Einzellage. Durch die vielen unterschiedlichen Böden in der Lage werden viele verschiedene Traubensorten angepflanzt. Die meisten der Silvaner Reben gedeihen hier, Müller Thurgau, Dornfelder und Spätburgunder.

 

Langenlonsheimer Königsschild

Der Königsschild liegt mitten in den Weinlagen von Langenlonsheim, eine der besten Lagen am Ort. Die Sonne kann in den Südhang optimal hineinscheinen. Der Boden ist im Untergrund von tertiären Muschelkalk und einer tiefgründigen Losslehmauflage geprägt, zum Teil tonigen Lehm und Kies durchsetzt. Ideal für den Anbau von Riesling oder auch Spätburgunder

 

Langenlonsheimer Löhrer Berg

Nach dem alten preussischen Steuerregister handel es sich beim Löhrer Berg um eine "Erste Lage" oder heute auch "Grand-Cru-Lage". Der Löhrer Berg ist ein ganzer Bergrücken geprägt von Lehm, Terrassenschotter und darunter schwere Lette. Diese verschiedenen Erdschichten bieten alles was eine Rieslingrebe zum reifen braucht. 

 

Honigberg

Der Honigberg erhebt sich ca. 60 Meter über den Bachlauf des Guldenbachs. Eine nur wenige Meter dicke Erdschicht durchsetzt mit Flusskiesel liegt auf einer mächtigen roten Sandsteinschicht. Die Böden sind vergleichsweise arm an Nährstoffen und erfordern eine intensive Humuswirtschaft um eine eine ausreichende Wasserversorgung zu gewährleisten.

 

Rosenteich

Der Rosenteich ist die grösste Einzellage im Guldental. Der leicht nach Süden geneigte Hang wird durch einen sandigen Lehmboden mit einem hohen Kiesanteil geprägt. Der Boden ist bis in eine Tiefe von mehreren Metern sehr Homogen und erlaubt den Reben eine tiefe Verwurzelung. Hier werden in erster Linie Burgunder gepflanzt unter anderem die edle Auxerrois.