Weingut Kaufmann, Hattenheim (DE)

 

 

 Als ich in München an einer Weinmesse auf der Suche nach Urban Kaufmann war fand ich den ziemlich schnell. Die Weinflaschen mit den roten Etiketten leuchten richtig in dem Etiketten-Dschungel. Wer dann noch einem seiner Spitzenweine den Namen Tell gibt (weil es sich besser Verkauft als wenn Erste Lage darauf steht) der muss einfach Schweizer sein.

Urban Kaufmann ist 2013 nach Hattenheim ausgewandert und hat dort als erster Schweizer ein VDP Weingut übernommen. Bis dahin hat er in Spitzenkäsereien Appenzeller hergestellt. Denn Appenzeller Käse treffen sie auch in Hattenheim. Sei es als Begleiter von jeder Weindegustation und im Winter als Fondue.

 

Zusammen mit seiner Partnerin Eva Raps, die über 10 Jahre lang Geschäftsführerin des VDP war, haben Sie das Weingut auf biodynamischen Weinbau umgestellt und sind seit dem Jahrgang 2017 Demeter zertifiziert. «Ich bin davon überzeugt, dass biodynamisch erzeugte Weine eine größere Komplexität am Gaumen bieten und mehr Trinkfreude bereiten» begründet Urban Kaufmann die Umstellung.

 

Das Weingut Kaufmann ist eines der vorzeige Weingüter für Rieslinge im Rheingau. Auf 20 ha (120'000 Flaschen/Jahr) wird auf 2/3 der Fläche Riesling angebaut. Auf 15% wird Pinot Noir angebaut. Pinot Noir ist eine Herzensangelegenheit und Urban Kaufmann keltert spitzen Rotweine, die keinen Vergleich zu Scheuen brauchen. Weitere 10% sind mit Chardonnay, Pinot Gris und Pinot Blanc bestockt.

 

Lagen

Die Weine vom Weingut Kaufmann stehen in den besten Lagen von Hattenheim. In den ERSTE LAGEN von Schützenhaus, Hassel und Hendelberg sowie der Grossen Gewächs Lage Wisselbrunnen.

 

Hattenheim Wisselbrunnen

In Süd-Südwest-Ausrichtung mit perfekter Sonneneinstrahlung und hellem Mergelboden, der auch in trockenen Jahren, das Wasser hervorragend zurückhält. Seine Weine sind legendär für Kraft, Eleganz und eine unverwechselbare seidige Schönheit.