Weingut FiBl, Frick (AG)

Das Weingut FiBL gehört zum Forschungsinstitut für biologischen Landbau in Frick. Eine der führenden Institutionen in Europa für biologischen Landbau. Im Weingut werden Ergebnisse aus der Forschung direkt umgesetzt und auf ihre Praxistauglichkeit geprüft.

 

Im modernen Weinkeller werden über 40 verschiedene Weine vinifiziert. Gut die Hälfte davon aus eigen Trauben. Die andere Hälfte sind Lohnkelterungen sowie Versuchsweine. Jeden dieser Weine werden individuell gepflegt, damit sich der Charakter und das Aroma der Traubensorte optimal entfalten können. 

Die Rebberge

Gepflegt werden traditionelle Sorten wie Riesling-Sylvaner, Chardonnay oder Blauburgunder. Seit einigen Jahren werden zudem aus neuen, robusten Rebsorten komplexe und überraschende Weine wie den Sauvignon Soyhières produziert. Diese robusten Rebsorten werden gemeinsam mit Forschenden und privaten Züchtern entwickelt und geprüft.

 

Die Trauben werden biologisch, mit grösster handwerklicher Sorgfalt und wenig Maschineneinsatz produziert. Tonige Kalkböden in Frick, Elfingen und dem Steilhang in Hornussen, aufliegend auf verschiedenen Juraformationen, ermöglichen jeder Sorte den idealen Standort für ihre Bedürfnisse bieten zu können.

 

Am Hausrebberg in Frick wachsen traditionelle Sorten wie Blauburgunder, Gewürztraminer und Chardonnay, neuere Kreuzungen wie Kerner und Gamay x Reichensteiner sowie viele robuste Sorten der neuesten Generation, zum Beispiel „Divico“. Im beschaulichen Elfingen im oberen Fricktal werden zwei Parzellen bewirtschaftet. Links vom Dorf stehen die traditionellen Sorten Blauburgunder und Riesling-Sylvaner. Die Parzelle rechts vom Dorf ist vollständig neuen robusten Rebsorten gewidmet. An einer imposanten Steillage in Hornussen wachsen über 40-jährige Blauburgunder-Stöcke. Sie liefern die Trauben für den ausdrucksstarken Hornusser Blauburgunder Alte Reben.

Die Weine