CK-Weine Schinznach (AG)

 

CK-Weine steht nicht nur für Claudio und Kathrin Hartmann sondern auch für Weine die keine 08 15 Weine sind. Claudio Hartmann (ich kenne ihn nur mit Hosenträger) stammt aus einer Winzerfamilie den bereits sein Vater hat diese Lagern bewirtschaftet und auch sein Bruder hat einen eigenen Rebbaubetrieb.

Die Beiden bewirtschaften 3 ha Rebfläche in und um Schinznach. Zusätzlich zu seinen Reben werden noch einmal so viele Trauben als Lohnkelterei verarbeitet.

Wenn man mit Claudio Hartmann diskutiert merkt man schnell das es etwas anderes als Bio nicht geben kann. Unseren Kindern und der Natur zuliebe. Auch Bio ist für ihn nicht genug. Darum bewirtschaftet er die Reben jetzt biodynamisch und arbeitet auf die Demeter-Zertifizierung hin. Auch pilzresistente Sorten (PiWi) haben bei ihm einen wichtigen Stellenwert. Es wird wohl die Zeit kommen wo es bei CK nur noch PiWi's gibt. Die Kunden werden es entscheiden. Im Moment werden Solaris, Kalina, Regent, Léon Millot, Muscat bleu und Cabernet Jura angebaut. Natürlich werden auch die klassischen Riesling+Silvaner und Pinot Noir angebaut. In Schinznach wird auch die Königin der Weissweintrauben der Rhein-Riesling angebaut. Was in Deutschland die wichtigste Traube ist, ist in der Schweiz kaum zu finden. 

 

Die Lagen

Das "Häldeli" ist eine der bekanntesten und besten Lagen in Schinznach. Der Riesling+Sylvaner Häldeli hat eine lange Tradition und wird schon seit 50 Jahren gekeltert. Eine weitere Toplage ist der "Chalofe" in Thalheim. Auch der Pinot Noir der dort wächst wird als Lagenwein ausgebaut.

Weitere Lagen befinden sich in Schinznach, Thalheim und Wil.

Die Weine