PiWi, Die Könige der Bioweine

Es mag etwas verwegen klingen, PiWi Weine gleich als Könige zu betiteln, hat aber gesamtheitlich betrachtet durchaus seine Berechtigung. PiWi Rebsorten besitzen, im Gegensatz zu traditionellen Rebsorten, natürliche Eigenschaften die einen Einsatz von Schutzmitteln stark verringern, oder im besten Fall gänzlich darauf verzichtet werden kann. Es hat eine unbestritten positive Auswirkung auf die Natur und die Qualität des Weines, wenn eine Belastung durch Pestizide und andere Pflanzenschutzmittel verhindert werden kann. Das Wichtigste aber, Weine aus PiWi Rebsorten stehen traditionellen Weinen in deren Qualität in keiner Weise nach.

 

Folgend finden sie die wichtigsten Fragen und Antworten über PiWi. Für eine persönliche Beratung nehmen wir uns gerne Zeit und für einen Praxistest können wir Ihnen mehrere PiWi Weine aus unserem Sortiment empfehlen. 

 

Was heisst PiWi?

PiWi ist eine Abkürzung für Pilzwiderstandsfähig, eine der Haupteigenschaften dieser Rebsorten.

 

Was sind alternative Namen zu PiWi?

PiWi Rebsorten werden auch Hybriden, interspezifische Sorten oder neue Sorten genannt.

 

Sind PiWi Sorten gentechnisch verändert?

Nein, PiWi Rebsorten sind lediglich Kreuzungen aus bestehenden Rebsorten. Das Kreuzen ist ein natürlicher Vorgang und hat nichts mit Gentechnik zu tun.

 

Müssen auch PiWi Rebsorten mit Kupfer behandelt werden?

Bei PiWi Rebsorten kann auf das Spritzen von Kupfer verzichtet werden.

 

Wie schmecken PiWi Weine?

Einen konkreten Unterschied zu herkömmlichen Sorten gibt es nicht. Was bei den heutigen traditionellen Sorten gilt, gilt auch bei PiWi. Jede Sorte ergibt einen anderen Wein, aber nicht aus jeder Traube kann ein guter Wein gekeltert werden. Neben hervorragenden und etablierten Sorten, habe sich einige der Züchtungen, auch wenn sie es in den Feldversuch und dann in die Flasche geschafft haben, nie auf dem Markt etabliert, weil die Weine dem Konsumenten nicht geschmeckt haben.

 

Wie entstehen neue PiWi Rebsorten?

PiWi Rebsorten entstehen durch die Kreuzung von zwei bestehenden Sorten. Das können konventionelle Rebsorten, Tafeltrauben oder bereits bestehende PiWi Sorten sein. Nachdem die Rebsorte gezüchtet wurde werden erste Feldversuche gemacht, indem ein Weinbauer die Traube anbaut und einen ersten Wein keltert. Nur wenn das Ergebnis den Winzer überzeugt, geht der Wein Reinsortig oder als Verschnitt/Cuvée in den Verkauf.

 

Warum haben einige Rebsorten nur Nummern?

Am Anfang haben neue Rebsorten und deren Weine nur Züchtungsnummern, erst später erhalten sie ihre schönen Namen wie Bianca, Seyval Blanc oder Cabernet Jura.

 

Was sind die bekanntesten PiWi Rebsorten?

Sorten wie Seyval Blanc, Solaris bei den weissen Trauben, sowie Regent, Cabernet Jura und Maréchal Foch bei den Roten sind heute schon in vielen Weinregalen zu finden.


Lernen Sie mehr über Piwi in diesem Video.

BioWein Schwab ist Mitglied von PIWI International



Piwi produkte