Endlich Wein Verstehen

Autor: Madelyne Meyer

Format: Fester Einband

Herausgeber: AT Verlag

Seiten: 152

Veröffentlichung: 28.08.2019

CHF 24.00

Inhalt

 

Die Weinwelt umgibt ein Hauch von Exklusivität und Unnahbarkeit. Jahrgänge, Klassifikationen, Herkunftsbezeichnungen, Reblagen, Appellationen und oft absurde Aromenbeschreibungen überfordern viele Weinneulinge. So viel Ernsthaftigkeit behindert oft die Freude und Lust am Genuss - so die Überzeugung der jungen, unkonventionellen Wein-Bloggerin Madelyne Meyer, alias Edvin. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Weinwissen humorvoll, ohne Hemmungen und unverkrampft zu vermitteln. Mit ihren witzigen Illustrationen bringt sie dem Anfänger auf freche, fröhliche und gleichzeitig simple und unverstellte Art den Wein näher. Von Gläsertypen bis zur Bedeutung von Terroir, von Sorten und Aromen bis zu Anbaugebieten und dem, was einen guten Wein eigentlich ausmacht, werden die wichtigsten Themen anschaulich und für alle verständlich dargestellt. So wird jeder im Handumdrehen zum Weinkenner, der sich im Weinalltag behaupten kann. 

Autorin

Madelyne Meyer Nach ihrer Bachelorarbeit über internationale Weintrends jobbte sie auf Weingütern in Kalifornien und studierte Wine Marketing & Management in Bordeaux. Heute leitet sie Basisweinkurse, bloggt auf »edvin uncorked«, schreibt Kolumnen und ist in der Weinhandelsfirma ihrer Familie für Marketing und Kommunikation verantwortlich.

 

Mein Kommentar

Es ist vor allem für Einsteiger das perfekte Buch aber nicht nur. Die vielen schönen Bilder machen es einfacher das geschriebene zu verstehen. Es behandelt alle wichtigen Gebiete und vor allem ist es von einer Schweizerin geschrieben was für uns sicher auch einfacher ist (vor allem findet so auch die Schweiz statt). In keiner anderen Weinschule habe ich so viel über Rebbau gelesen, das Thema wird, wenn überhaupt sonst nur gestreift. Es ist auch das erste Buch, dass sich mit veganem und biologisch produziertem Wein beschäftigt. Vor allem die Beschreibung des biodynamischen Weinguts ist sehr gut. Ich hoffe das die neue Generation von Weinbuchautoren so weiter macht.